SB5 Innovation

Forschung und Entwicklung – Neue Technologien und eigene Materialien für den Sichtbeton

Wir lieben Sichtbeton und nutzen die gemachten Erfahrungen um uns nun verstärkt mit der Weiterentwicklung von Technologien und Materialien wie Farben und Mörteln auseinander zu setzen. Wir loten Grenzen aus, übertreten diese und schaffen somit neue Möglichkeiten der Sichtbeton-Nachbehandlung. Die Ergebnisse vergleichen wir mit unseren Erfahrungen, stellen sie zusammengefasst zur Verfügung und publizieren diese.
Unsere Leidenschaft für Verbesserung und Entwicklung für Ihren Sichtbeton.

Wir wollen Materialien mit den Eigenschaften entwickeln, die die hochwertige Behandlung und Bearbeitung von Sichtbetonoberflächen benötigt. Verbunden mit erprobten Technologien und Verfahren ergeben sich Vorteile für die Umsetzung der Vorstellungen des Planers und Architekten. Alle Arbeitsschritte der Oberflächenbehandlung von Sichtbeton stehen in einem Zusammenhang, sie sind nicht mehr als einzelne, unabhängig voneinander zu betrachtende Bestandteile unserer Arbeit zu sehen. Das bedeutet u.a. eine genaue und Abstimmung der Materialien aufeinander. Bei der Umsetzung dessen und unseres Qualitätsanspruchs stoßen viele Materialien an ihre Grenzen. Auch sind teilweise nur Materialien zugelassen – beispielsweise für die Anwendung an Bauwerken und Bauteilen der Bundesverkehrswege – die die optischen Anforderungen nicht erfüllen. Hier setzen wir an.

Welche Fragen stellen wir uns:
Welche Anforderungen werden hinsichtlich des Qualitätsanspruchs an die Materialien gestellt? Wie kann man die Materialien nicht nur in ihrer Funktionsweise optimieren sondern auch im Zusammenspiel mit der Umwelt und der Verträglichkeit? Welche Materialien und Anwendungen müssen zum Einsatz kommen, um die Flächen nicht abzudecken, trotzdem aber herstellungsbedingte Verfärbungen zu egalisieren? Wie kann man die Vorstellungen von Architekt/Planer und Bauherren mit den Möglichkeiten verbinden – wo sind die Schnittstellen? Welche (neu entwickelteten) Materialien müssen nach dem erfolgreichen Test-Einsatz in Pilotprojekten geprüft und zertifiziert werden? Auf alle diese Fragen suchen wir Antworten. Die Ergebnisse unserer Forschungsarbeit werden final in einer Dokumentation bzw. Merkblatt zusammengefasst. Dieses soll helfen, die Kontroversen zwischen dem er eine Leistung fordert und dem der sie erbringt, zu verringern.

Ziele:

  • Weiterentwicklung der Verfahren von Betonkosmetik und Betonretusche
  • soweit möglich, abrasiere Lösung von Verfärbungen, Verschmutzungen und sonstigen Makeln
  • nahezu „unsichtbare“ Applikationen (lasierendes, pigmentiertes Bindemittelsystem)
  • Erhalt der originalen (ausgeschalten) Fläche
  • abrundendes Egalisieren von haptischen und optischen Unebenheiten
  • Materialgetreues (alle Schritte in einem System) Abschliessen der Fläche – um die nachhaltige Qualität zu gewährleisten

Für die größte Wertschätzung des sichtbaren Betons.
Planung und Entwicklung für geldwerten Vorteil.
Zufriedenheit für alle Beteiligten.
Für schönen Beton!

SB5 Innovation im Einsatz: